Gesundheitsmassagen

Die Massage ist vermutlich eine der ältesten Heilmethoden der Menschheit. Das unmittelbare Einwirken lindert Schmerzen und Gesundheitkann heilen. Etwa 4500 Jahre alt sind die ersten Aufzeichnungen aus China und Ägypten. In einem Buch von Kaiser Huang Di aus China wird die heilende Wirkung von Massagen beschrieben. In der Flachbildkunst Ägyptens findet man die Massage als Heilmethode auf Reliefs wieder. Im Altertum war in Griechenland und im Römischen Reich die Anwendung von Massagen in vielen Bereichen bekannt. Erst nach dem Mittelalter tauchen in Europa wieder erste Aufzeichnungen zu Massage auf. Z.B. setzte sich der Arzt Paracelsus für die Anwendung von Massagen als medizinisches Mittel ein. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie weiterentwickelt. Im 20. Jahrhundert kamen eine Reihe neuartiger Methoden hinzu und die Nachfrage nach Massagen stieg. Außerdem entstanden neue Berufszweige, wie: Physiotherapeut und Masseur.

Massagetechniken

Die folgende alphabetische Aufstellung gibt einen kleinen Überblick verschiedener Wellnessmassagen.

  • Abhyanga

    Abhyanga (Große Einölung) stärkt in erster Linie die Gesundheit und beugt Krankheiten vor. Der Kreislauf wird angeregt und die inneren Organe werden über die Haut aktiviert. Abhyanga belebt den Stoffwechsel und wirkt sich positiv auf die Haut aus, auch das Nervensystem und die Muskulatur werden gekräftigt.
  • Aroma-Massage

    Wohlgefühl aus Duft und Berührung, Ganz- oder Teilkörpermassage unter Einsatz reiner natürlicher Duftöle und wertvoller Essenzen. Körper und Seele erfahren, je nach eingesetztem Öl, eine entspannende, erfrischende oder auch vitalisierende Wirkung.
  • Bauchabhyanga

    Bauchabhyanga entspannt den Bauch, das Becken und den Rücken. Der Darm wird beruhigt und die Rückenmuskulatur entspannt, auch die Durchblutung kalter Füße wird gefördert.
  • Fußbäder

    Es gibt verschiedene Fußbäder, die helfen sollen, die Füße zu entspannen und zu kräftigen: Zum Beruhigen und Kühlen, zur Kräftigung, zum Deodorieren, bei Erkältungen, bei heißen Füßen, für einen gesunden und erholsamen Schlaf, zur Hautpflege sowie bei müden Füßen.
  • Fußreflexzonenmassage

    Durch diese Massageart soll die Selbstheilungskraft des Körpers aktiviert werden und unseren Körper entspannen. Es gibt Areale und kleinste Flächen am Fuß, die den Organen, Drüsen und anderen Strukturen des Körpers entsprechen. Auf diese Weise kann eine Tiefenentspannung erreicht werden.
  • Ganzheitlich energetische Massage

    Durch gezielte Griffe werden die Muskeln entspannt, vorhandener Stress abgebaut, der Kopf befreit und neue Energie strömt durch den Körper. Sanfte Streichungen lassen Körper, Geist und Seele zur Ruhe kommmen.
  • Garshana (Seidenhandschuh-Massage)

    Garshana wird mit Hilfe eines Rohseidenhandschuhs durchgeführt, sodass die Durchblutung des Körpers angeregt wird. Aufgrund des Peelingeffektes eignet sich diese Massage insbesondere gegen die Bekämpfung von unreiner Haut und Cellulitis.
  • Handmassage

    Durch Anregung der Akupunkturpunkte und Energiemeridane, die durch die Hand zu den Fingerspitzen verlaufen, entfaltet die Handmassage eine ausgesprochene Tiefenwirkung. Vergleichbar mit den Fußreflexzonen gibt es auch an der Hand Bereiche und Punkte, die mit den verschiedenen Organen und Systemen des Körpers in Verbindung stehen.
  • Hot-Stone-Massage

    Diese alte indianische Zeremonie zur Balance von Körper, Geist und Seele entführt den Patient zur inneren Mitte. Steine werden geschmeidig über den Körper geführt und vitalisiert die Person.
  • Indische Gesichtsmassage

    Diese komplexe Massage stimuliert die tiefen Gehirnzentren, Reflexzonen, Energiemeridiane sowie die Durchblutung des Gesichts. Sie wirkt beruhigend auf den gesamten Organismus, löst Verspannungen im Hals, in den Schultern und dem Gesichtsbereich. Energieströme vom Kopf bis in die Zehenspitzen werden neu ausbalanciert. Zur Pflege der individuellen Hauttypen und Konstitutionen werden kaltgepresste Keim- und Nussöle verwendet.
  • Karna Purana

    Bei diesem besonderen Behandlungsverfahren wird warmes Sesamöl in das Ohr eingebracht. Auf diese Weise können Schmerzen gelindert und das Ohr gereinigt werden.
  • Padabhyanga (Fußmassage)

    Padabhyanga wirkt beruhigend auf die Nerven und macht schlappe Beine wieder munter. Das Nervensystem und die inneren Organe werden über die Reflexzonen gestärkt. Die Füße werden geschmeidig und gelenkig.
  • Rhythmisch- energetische Gelenkbehandlung

    Mit harmonisch-rhythmischer Behandlung erfahren Gelenke und das umgebende Gewebe sanfte Lockerung und milde Anregung. Es verbessert sich sowohl die Versorgung als auch die Beweglichkeit der Gelenke, der Lymphfluss wird angeregt.
  • Schwedische Massage (Klassische Massage)

    Kneten, Klopfen, Streichen - Muskeln werden gelockert und Verspannungen gelöst. Das ist optimal für Wirbelsäule, Schultergürtel, Becken und Glieder.
  • Shiro Dhara

    Shiro Dhara bezeichnet die Anwendung eines feinen Strahls warmen Sesamöls auf den Bereich des Dritten Auges auf der Stirn für die Dauer von etwa einer halben Stunde. In der ayurvedischen Tradition wurde dieses Verfahren bei Fällen von Schmerzen und Stress sowie Schlaflosigkeit angewandt. Dieses Behandlungsverfahren sorgt für einen freien Fluss der feinstofflichen Energiekanäle, die an der Wirbelsäule verlaufen und beruhigend und klärend auf den Geist wirken.

zurück

Arjan Pal Singh

Arjan Pal Singh

37083 Göttingen

Stärken und entspannen beim Yoga, genießen einer ayurvedischen Wellnessmassage oder mit Reiki die Energie zurückbringen [mehr..]